Offener Computertreff Blog

für Späteinsteiger und Neugierige

Safer Internet Day am 7. Februar (Informationsnachmittag)

Aus diesem Grund hat die Computerbibliothek an diesem Tag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Zum Safer Internet Day stellt die Computerbibliothek Paderborn mehrere Internet-Arbeitsplätze zur Verfügung. Wie auch in den letzten Jahren informieren und beraten Mitarbeiter der Computerbibliothek und der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, sowie Beamte des Kommissariats Kriminalitätsvorbeugung / Opferschutz der Kreispolizeibehörde Paderborn zu verschiedenen Fragen der IT-Sicherheit.

Mit dabei ist wieder der Chaostreff Paderborn (www.c3pb.de). Der seit 2006 eingetragene gemeinnützige Verein hat die Förderung der Integration der neuen Medien in die Gesellschaft, die Aufklärung über Techniken, Risiken und Gefahren dieser Medien sowie die Wahrung der Menschenrechte und des Verbraucherschutzes in Computernetzen zum Zweck. Wie sicher ist ihr Passwort? Diese, und ähnliche Fragen werden dieses Mal von den Mitgliedern des Vereins recht anschaulich behandelt. „Es ist wichtig, das öffentliche Bewusstsein für diese Thematik zu schärfen. Viren, Datenschutz-Lücken oder Betrugsdelikte sind nur ein Teil der Gefahren, die uns im Internet begegnen“, so Michael Krämer, Medienpädagoge und Leiter der Computerbibliothek.

Beratungsschwerpunkt der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold wird der Bereich Online-Banking sein. „Bei konsequenter Nutzung verschiedener Schutzmechanismen und Einhalten einiger Verhaltensregeln bietet das Online-Banking eine komfortable und sichere Möglichkeit, seine Bankgeschäfte von zu Hause aus zu erledigen“, verdeutlicht Martin Derenthal von der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold.

Anliegen der Polizei ist es, insbesondere Eltern und Pädagogen zu sensibilisieren und auf Ballhöhe mit ihren Kindern bzw. Schülern zu bringen. „Anfragen zu jugendgefährdenden Inhalten, Urheberrechtsverletzungen sowie Cyber-Mobbing in sozialen Netzwerken wie SchülerVZ, Facebook oder Google+ gehen nahezu täglich bei uns ein. Umso wichtiger ist es, dass sich Eltern und andere erwachsene Bezugspersonen über die Möglichkeiten, aber auch über die Gefahren der neuen Medien informieren“, erklärt Randolf Latusek vom Kommissariat Kriminalitätsvorbeugung/Opferschutz.

Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos.

Dienstag, den 7. Februar 2012 von 14.00 bis 17.00 Uhr in der Computerbibliothek 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: