Offener Computertreff Blog

für Späteinsteiger und Neugierige

Kategorie-Archiv: Internet

Fotos im Quadrat

Instagram, der kostenlose Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos.
Der Dienst zählt zu instagram_PNG10den beliebtesten Social-Media-Plattformen weltweit. Über 800 Millionen Nutzer haben sich registriert, 500 Millionen nutzen den Dienst täglich.

Zu denen gehört nun auch die Stadtbibliothek. Zu finden unter dem Namen „Stabigram“ oder unter folgendem Link: https://www.instagram.com/stabigram/ 

Hier kann die Bibliothek aus einer anderen Perspektive betrachtet werden, es gibt Neuigkeiten und einen Blick hinter die Kulissen.

Über einen Besuch auf unserer Seite freuen wir uns sehr!

 

Advertisements

»Fake News« und »Hate Speech« – nochmal

Kritische Medienkompetenz vermitteln.
Mit Marcus Gerstmann vom ServiceBureau Jugendinformation, Bremen.
Paderborn 16.10.2017 | 10.30h – 17.00h
Kinder- und Computerbibliothek

Monatg, den 7.11.2016 von 11.00 - 17.00 Uhr ,Kinder- und Computerbibliothek in der Rathauspassage.

„… das Internet kann man anfassen“

Shitstorm, Gewaltaufrufe, politische Stimmungsmache, Hass und Hetze verbreiten sich in den sozialen Netzwerken enorm schnell und haben zum Teil schwerwiegende Folgen auch außerhalb des Internets. Dabei vermischen sich oft Spaß, Satire, politische Propaganda und menschenverachtende Kommentare. Kinder und Jugendliche begegnen dieser dunklen Seite des Netzes und können mitunter nicht erkennen was hinter viralen Kampagnen und radikaler Stimmungsmache steckt.

Auf der anderen Seite wirken gerade Heranwachsende oft sehr sicher, was ihre argumentative Kompetenz anbelangt. „Wir wollen die rechten Gehirnhälften erreichen“ und so „emotional Medienkritik vermitteln“. Betreiber sozialer Netzwerke werden zwar in die Pflicht genommen, einschlägige Kommentare zu löschen, und auch von den NutzerInnen wird beherztes Vorgehen gegen Hass-Kommentare gefordert.

Doch was bedeutet schon „einschlägig“. Welches Verhalten ist wirklich effektiv? Wie können wir uns verhalten, wenn wir mitbekommen, dass eine Diskussion im Netz „schiefläuft“, die Stimmung menschenverachtende Tendenzen aufweist? Wie können Kinder und Jugendliche diesbezüglich sensibilisiert und gestärkt werden?

„Das gemeinsame Workshop-Konzept von #denk_net, vom ServiceBureau Jugendinformation und LidiceHaus setzt daher ebenfalls auf emotionaler Ebene an und versucht auch die rechte Gehirnhälfte mittels spielerischer Methoden und Übungen anzuregen.“

Gibt es sinnvolle Antworten auf „Fake News “ und „Hate Speech“?

Das Seminar geht dieser Frage nach und gibt eine Übersicht über Strategien rechtsextremistischer und rechtspopulistischer Bewegungen in sozialen Netzwerken. Es weist Wege auf zu Gegenstrategien. Mit den TeilnehmerInnen werden Handlungsalternativen und (medienpädagogische) Modelle zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in diesem Themenfeld erarbeitet, erprobt und diskutiert.

Der Referent:
Marcus Gerstmann, ServiceBureau Jugendinformation, Bremen, beschäftigt sich  mit pädagogischen Ansätzen der Präventionsarbeit gegen die Auswirkungen von Hatespeech und Fake News bei jungen Menschen. Er arbeitet – unter anderem – im Lidice Haus als Bildungsreferent.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung beträgt 10,- €

Anmeldungen für Paderborn bis zum 10. Oktober 2017 per Mail an: gmk@medienpaed.de
Weitere Infos unter http://www.gmk-net.de oder in der GMK-Geschäftsstelle, Bielefeld.

_________________________________________________________________________________________________________
Die Computerbibliothek ist eine Abteilung der Stadtbibliothek Paderborn und befindet sich in der Rathauspassage.
Computerbibliothek Paderborn*Rosenstraße 13-15*33098 Paderborn*Fon: +49 5251 881115*
web: http://www.stadtbibliothek-paderborn.de*email: stadtbibliothek@paderborn.de

Neuer Mitbewohner in der Computerbibliothek

Alexa hat in der Computerbibliothek einen neuen Nachbarn erhalten: Google Home.

Alexa Facebook 2

Auch der Google Konzern hat nun einen eigenen digitalen Sprachassistenten auf den Markt gebracht. Das Grundprinzip der beiden Geräte ist identisch, mithilfe der menschlichen Stimme werden die Geräte aktiviert und gesteuert. Sie bieten dann eine Schnittstelle zu diversen Internetdiensten, können Aufgaben erledigen und Antworten liefern.

Wer die beiden Konkurrenten im direkten Vergleich ausprobieren und kennenlernen möchte ist in der Computerbibliothek jederzeit herzlich willkommen!

___________________________________________________________________________________________
Die Kinder- und Computerbibliothek sind Abteilungen der Stadtbibliothek Paderborn und befinden sich in der Rathauspassage.
Kinder- und Computerbibliothek Paderborn*Rosenstraße 13-15*33098 Paderborn*Fon: +49 5251 881115*
web: http://www.stadtbibliothek-paderborn.de * email: stadtbibliothek@paderborn.de

 

Kabelsalat – Update

Kabelsalat

„Das Internet ist ein Ding zum Anfassen.“

So, jetzt ist  Jahresurlaub angesagt. Ich muss mal wieder meine Akkus aufladen. Wir wollen dieses Mal an die Nordseeküste (und wenn es dort regnet, wird es trotzdem wundervoll).

Wir haben das Zimmer des Jüngsten natürlich renoviert, haben aber auch unseren Garten erkundet (schön und merkwürdig). Das alles eigentlich ohne Internet, also mehr so behelfsmäßig.

Ich liebe die Freiheit. Dazu gehört es ab und an auch ohne Kabel zu sein. (Was nach Feierabend auch nur bedingt geht.) Nichts aufladen zu müssen, keine Photos zu schießen, die ‘laufenden’ Ereignisse laufen zu lassen.

Dazwischen immer ein Buch, das wird nicht zu Ende gelesen – das kann ich ja gar nicht – soll doch im Internet Pläne usf. nachgucken. Statt Akkus für Photoapparate oder Smartphones aufzuladen, will ich doch lieber meine eigenen aufladen.

Es scheint aber so, als komme ich aus der Nummer mit der Technik nicht so schnell heraus. Einmal Admin, immer Admin. Ist ja auch so schön bequem. ‘Das können wir doch schnell im Internet..wenigstens das, ist doch ein Klax…’

‘Dann mach doch selbst!’

„…für dich!“ …Sind sie dann eingeschnappt, ist es auch nicht gut. Man wird dann ja nicht gebraucht. …

Für den Moment ist jedenfalls Ruhe. Pfft.

Lesen macht aber keinen Spaß, also geht man – kurz – ins Internet. Sachen erledigen. ‘Schau doch mal nach, wie das Wetter wird!’
Sagt man jetzt, was man denkt, ist der Tag vollkommen ruiniert.

Also bricht man den Kommentar ab, den man los werden wollte (wenigstens den) und sucht nach – genau – dem Wetter. Was sonst?

Auf der Suche nach einem Artikel war ich auf Kabelsalat gestossen.

Dieses Buch war mir wieder mal zufällig in die Hände gefallen. Den Titel fand ich damals schon toll (das Cover immer noch befremdlich). Sicher, seit dem hat sich viel getan, aber im Prinzip hat sich doch nichts geändert. Den Zahlen, die vor oder hinter dem Komma stehen, ist so etwas herzlich egal.

Das ist so ein Buch über eine Reise zum Internet. Was ist das, wo findet man es, dauert es lange und muß man sich irgendwo anmelden?

„Wir sind ständig online, ziehen Daten aus der Cloud, alles funktioniert wireless. Was das heißt, hat Andrew Blum nie richtig verstanden. Doch als ein Eichhörnchen die Internetleitung in seinem Garten anknabbert, wird ihm klar: So analog ist digital. Andrew folgt dem Kabel, und eine faszinierende Reise zu den verborgenen Orten und Knotenpunkten des World Wide Web beginnt …“ *

Dabei hat die neue Technik der herkömmlichen Geographie bis ins Detail zu folgen. (Man wird sehen.)

„Die Cloud des Internets und all die einzelnen Bestandteil(e) dieser Cloud waren reale, unverwechselbare Orte – eine im Grunde selbstverständliche Tatsache, die uns nur wegen der Unmittelbarkeit seltsam vorkommt, mit der wir permanent mit diesen Orten kommunizieren.“ (S.286)

Manchmal braucht es dreihundert Seiten, um Sätze wie diese zu finden: „Was ich nach meiner Rückkehr nach Hause begriffen habe, ist, dass das Internet keine physische oder virtuelle Welt ist, sondern eine menschliche. Die physische Infrastruktur des Internets hat viele Zentren, aber von einer bestimmten Warte aus betrachtet gibt es in Wirklichkeit nur eines: Sie. Mich. Ganz egal, wo ich bin und wo Sie sind.“ (S.304)

Jetzt muß nur noch das kleine Männchen das Licht im Computer löschen, dann wird geschlafen. Man kann aber auch alles kompliziert machen. Oder so 😉

Ich fand, es war eine gute Zeit mit dem Buch. Wir haben diesen Titel immer noch im Angebot. Er steht – wenn er denn da ist – im Ik ‚Computer im Alltag‘.

Andrew Blum: Kabelsalat. Wie ich einem kaputten Kabel folgte und das innere des Internets entdeckte. 2012. ISBN: 978 3 8135 0388 3

* Text auf dem Umschlag

___________________________________________________________________________________________
Die Kinder- und Computerbibliothek sind Abteilungen der Stadtbibliothek Paderborn und befinden sich in der Rathauspassage.
Kinder- und Computerbibliothek Paderborn*Rosenstraße 13-15*33098 Paderborn*Fon: +49 5251 881115*
web: http://www.stadtbibliothek-paderborn.de * email: stadtbibliothek@paderborn.de

Zeitschriften (3)

    • Im Bereich „Wissen“ hat die Augabe des c’t Magazins 18/2017 einen interessanten Aufmacher: „Böse und billig:“ „Hacking-Gadges“.

Für schmales Geld bekommt man Spezialhardware die fiese Angriffe auf Computer und Netze erschreckend einfach macht. Quasi im Vorbeigenehen kann damit jemand unsichtbare Hintertüren  in Intranets einbauen, WLANs angreifen oder Tastatureingaben abfangen.“ Ab S. 62

Kommunikation und so etwas.

„…das Internet kann man anfassen.“

Außerdem im Heft: „Das neue Android
und der „Schnellste Desktop-CPU“. Ab S.82.

Im Test dieses Mal:

  • „Nokias Comeback mit Android
  • Google Home spricht deutsch
  • Huawei Matebook X
  • Rechtschreibkorrektoren“

sowie der „c’t-Windows-Werkzeugkasten“ „Unsere Lieblings-Tools für Analyse, Reparatur und Umzug“  Ab S. 102

Ohne Gewähr, versteht sich. (Das Heft haben wir – unter anderem – im Abo.)

___________________________________________________________________________________________
Die Kinder- und Computerbibliothek sind Abteilungen der Stadtbibliothek Paderborn und befinden sich in der Rathauspassage.
Kinder- und Computerbibliothek Paderborn*Rosenstraße 13-15*33098 Paderborn*Fon: +49 5251 881115*
web: http://www.stadtbibliothek-paderborn.de * email: stadtbibliothek@paderborn.de

%d Bloggern gefällt das: