Offener Computertreff Blog

für Späteinsteiger und Neugierige

Schlagwort-Archiv: Veranstaltung

»Fake News« und »Hate Speech«

Kritische Medienkompetenz vermitteln.
Mit Marcus Gerstmann vom ServiceBureau Jugendinformation, Bremen.
Paderborn 16.10.2017 | 10.30h – 17.00h
Kinder- und Computerbibliothek

Monatg, den 7.11.2016 von 11.00 - 17.00 Uhr ,Kinder- und Computerbibliothek in der Rathauspassage.

„… das Internet kann man anfassen“

Shitstorm, Gewaltaufrufe, politische Stimmungsmache, Hass und Hetze verbreiten sich in den sozialen Netzwerken enorm schnell und haben zum Teil schwerwiegende Folgen auch außerhalb des Internets. Dabei vermischen sich oft Spaß, Satire, politische Propaganda und menschenverachtende Kommentare. Kinder und Jugendliche begegnen dieser dunklen Seite des Netzes und können mitunter nicht erkennen was hinter viralen Kampagnen und radikaler Stimmungsmache steckt.

Auf der anderen Seite wirken gerade Heranwachsende oft sehr sicher, was ihre argumentative Kompetenz anbelangt. „Wir wollen die rechten Gehirnhälften erreichen“ und so „emotional Medienkritik vermitteln“. Betreiber sozialer Netzwerke werden zwar in die Pflicht genommen, einschlägige Kommentare zu löschen, und auch von den NutzerInnen wird beherztes Vorgehen gegen Hass-Kommentare gefordert.

Doch was bedeutet schon „einschlägig“. Welches Verhalten ist wirklich effektiv? Wie können wir uns verhalten, wenn wir mitbekommen, dass eine Diskussion im Netz „schiefläuft“, die Stimmung menschenverachtende Tendenzen aufweist? Wie können Kinder und Jugendliche diesbezüglich sensibilisiert und gestärkt werden?

„Das gemeinsame Workshop-Konzept von #denk_net, vom ServiceBureau Jugendinformation und LidiceHaus setzt daher ebenfalls auf emotionaler Ebene an und versucht auch die rechte Gehirnhälfte mittels spielerischer Methoden und Übungen anzuregen.“

Gibt es sinnvolle Antworten auf „Fake News “ und „Hate Speech“?

Das Seminar geht dieser Frage nach und gibt eine Übersicht über Strategien rechtsextremistischer und rechtspopulistischer Bewegungen in sozialen Netzwerken. Es weist Wege auf zu Gegenstrategien. Mit den TeilnehmerInnen werden Handlungsalternativen und (medienpädagogische) Modelle zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in diesem Themenfeld erarbeitet, erprobt und diskutiert.

Der Referent:
Marcus Gerstmann, ServiceBureau Jugendinformation, Bremen, beschäftigt sich  mit pädagogischen Ansätzen der Präventionsarbeit gegen die Auswirkungen von Hatespeech und Fake News bei jungen Menschen. Er arbeitet – unter anderem – im Lidice Haus als Bildungsreferent.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung beträgt 10,- €

Anmeldungen für Paderborn bis zum 10. Oktober 2017 per Mail an: gmk@medienpaed.de
Weitere Infos unter http://www.gmk-net.de oder in der GMK-Geschäftsstelle, Bielefeld.

_________________________________________________________________________________________________________
Die Computerbibliothek ist eine Abteilung der Stadtbibliothek Paderborn und befindet sich in der Rathauspassage.
Computerbibliothek Paderborn*Rosenstraße 13-15*33098 Paderborn*Fon: +49 5251 881115*
web: http://www.stadtbibliothek-paderborn.de*email: stadtbibliothek@paderborn.de

Immer wieder: Das Ding mit der Sicherheit.

Kommunikation ist: Trau, schau, wem? Das geht nicht schnell. Also muß man doch mit Bedacht vorgehen.
Machen muss man immer selbst.

Wie macht man sich die neuen Medien zu Nutze , ohne darin zu ertrinken. Es geht also immer darum, wie man sich schützt – gerade wenn man nichts zu verbergen hat.

Kinder- und Computerbibliothek in der Rathauspassage.

Der Offene Computertreff

Die Themen sind:

  • Welche Passwörter brauche ich und wozu?
  • Wieso gibt es verschiedene Rechte und wie kann ich sie einstellen?
  • Was ist Https?
  • Wozu man zwei Mail-Adressen braucht?
  • Wie melde ich mich richtig an, und was gibt es dabei zu bedenken?

und so weiter, und so weiter … immer, auch in der ComBi 🙂

An 6 PC-Arbeitsplätzen können Interessierte selbst tätig werden und nach ihrem eigenen, konkreten Interesse lernen, PC-Fragen zu erkennen und zu lösen. Gut ist es, sein eigenes Gerät mitzubringen.

Unter der fachlichen Begleitung der Mitarbeiter der ComBi, kann jeder Teilnehmer befähigt werden, seine eigenen PC-Fragen beantworten.
Deshalb ist es ein Offener Computertreff. Auch ein Blog im Internet unter https://offenercomputertreff.wordpress.com, dort kann man das alles noch mal nachlesen.

Die Aufgabe ist klar: Tipps und Tricks rund um den Computer und das Internet bieten und Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Alle Interessierten sind hierzu immer willkommen.

Immer während der Öffnungszeiten.
Wer etwas mit Mitarbeitern unter vier Augen zu Besprechen hat, ruft an und macht einen Termin aus. Der Offene Computertreff für Späteinsteiger und Neugierige freut sich.

Eintritt ist frei.

Information:

Computerbibliothek, Rosenstraße 13, 33098 Paderborn, Fon:05251 881115

Videos auf VHS-Kassetten

Toggle

Computer kann man anfassen.

VHS-Kassetten zu digitalisieren ist denkbar einfach.

Familienfeiern, Erinnerungen an damals…

Es können nur Videokassetten im Format VHS-C (oder per Adapter vom Camcorder VHS-C)
digitalisiert werden.
Kopieen werden hergestellt von VHS zu DVDr (DVDrw) mit dem Volumen 4,7 GB!!
Bekommt man noch im Handel.

Wir zeigen Ihnen wie es geht. Versprochen. Dann können sie es selbst machen.
Rufen Sie uns an, immer am 2. Mittwoch im Monat – von 15-17 Uhr – unter der Nummer 05251 881115. Vereinbaren sie einen Termin mit uns.

„A place to be“ – oder die „Lange Nacht der Bibliotheken 2017“

Am Freitag, 10. März 2017 19:00 23:00 Uhr, Schauplatz die Stadtbibliothek Paderborn.

Am 10.März 2017 beteiligte sich die Stadtbibliothek Paderborn wieder an der seit 2005 jährlich stattfindenden „Langen Nacht der Bibliotheken“. In ganz Deutschland fand diese Aktion 2017 wieder statt. Unter der Schirmherrschaft von Martin Schulz und dem Europäischen Parlament war das Motto in diesem Jahr „A place to be“. Ab 19:00 Uhr bot die Bibliothek unter anderem einen Boule-Wettbewerb, einen Ukulelen-Workshop, ein Quiz, Musik, Verkleiden, Spielen und vieles mehr an.

Das Boulen sollte natürlich illuminiert auf dem Vorplatz stattfinden.
Im Haus startete der Abend um 19.00 Uhr mit einem Ukulelenworkshop in der Bibliothek.

Ab 20:00 Uhr konnte man auf allen Etagen der Zentralbibliothek spannende Aktionen erleben.

Beim Literaturquiz mit der Schauspielerin Christina Seck waren Ihre Kenntnisse gefragt. Spannung und Entspannung waren im Gleichgewicht. Der 3D Drucker war in Aktion, coole Experimente mit der Wärmebildkamera wurden vorgeführt und die Gamer konnten Minecaft spielen. Im ganzen Haus klang es nach Musik.

Manche sind einfach auch nur dagewesen. Sie haben die Atmosphäre der Bibliothek zu dieser ungewöhnlichen Zeit erlebt, sich im Lerncafé aufgehalten, Zeitungen und Zeitschriften gelesen, Medien gesucht, ausgeliehen, das Internet und Datenbanken erkundet oder einfach nur das Getränkeangebot des Lerncafés ausprobiert.

Alle Angebote und Attraktionen waren bis 23:00 Uhr erfahrbar und …wunderbar.

Joahnnes Kühle berichtete für die Neue Westfälische am 12. März 2017 online darüber.

%d Bloggern gefällt das: